Längere Lebensdauer für stark beanspruchte Anlagenteile mit Cladding von STEAG

Eines der Spezialgebiete von STEAG Technischer Service ist das Hand- und Maschinencladding vor Ort. In Deutschland gibt es nur eine Handvoll Unternehmen, die dieses Verfahren beherrschen und anbieten.

Hinter dem Begriff Cladding verbirgt sich das Verfahren einer Auftragsschweißung, bei der eine großflächige Schutzauftragung auf stark belastete metallische Bauteile aufgetragen wird. Genauer gesagt, werden die stark beanspruchten Anlageteile dabei zunächst durch Schleifen gereinigt. Danach werden dann mit einer Temperatur von 1.500 Grad Edelstahlschichten aufgeschweißt.

Dieser Oberflächenschutz bietet den Vorteil, dass Bauteile, die durch Korrosion eigentlich komplett ausgetauscht werden müssten, eine deutlich längere Lebenszeit haben. Das spart Anlagenbetreibern vor allem Montagekosten und Stillstandzeiten.

Cladding erfordert eine millimetergenaue Präzisionsarbeit, denn die Qualität der Schweißnähte ist das A und O für die Abdichtung von Anlagenteilen.

Wir bieten Ihnen mit unseren Experten im Bereich Hand- und Maschinencladding fachliches und handwerkliches Know-how, um ein für Ihre Anlage maßgeschneidertes Cladding-Konzept zu entwickeln und umzusetzen. Für unsere hervorragenden Ergebnisse auf diesem Gebiet stehen auch die vielen zufriedenen Kunden in Deutschland, Skandinavien und weiteren europäischen Ländern. Informieren Sie sich jetzt – unser Team steht Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung!
 

„Auf den ersten Blick ist das Cladding für uns mit höheren Kosten verbunden. Durch die längere Lebenszeit der Bauteile können wir Positionen wie Montagekosten und Stillstandszeiten einsparen und profitieren damit auch wirtschaftlich.“

Lukas Kamphaus, Instandhaltungsingenieur, IKW Rüdersdorf